Presseinformationen

01.10.2014

McKLords Ltd installiert neue revolutionäre Jifon AirGo Wärmepumpe

Der Hersteller chemischer Produkte McKLords Ltd in Nordwales hat kürzlich seine Installation eines neuen revolutionären Wärmesystems von Jifon AB abgeschlossen. Als Richard Lord, der Geschäftsführer von McKLords, im Herbst 2013 einen Kunden in Schweden besuchte, fiel ihm ein interessantes, im Wind stehendes Heizsystem aus Aluminiumprofilen ins Auge, das Wärme aus Luft und Boden gewann. Man kam mit Jifon AB, dem Hersteller von AirGo, darüber ins Gespräch, wie sich eine solche Anlage in der Fabrik von McKLords in Bodelwyydan installieren ließe.

Da man die kostensparenden Vorteile des neuen Systems nutzen wollte, wurde ein Partner für die Aufgabe gesucht, die Anlage zu installieren. Schließlich erhielt Hafod Renewables in Denbigh diesen Auftrag.

Amrish Kapoor, der Geschäftsführer von Jifon AB, fuhr hinüber nach Bodelwyddan, um die Installation zu beaufsichtigen und bei der Einrichtung der ersten Anlage ihrer Art in Großbritannien Hilfe zu leisten.

“Das war ein herausforderndes Erlebnis mit einer neuen Denkweise, aber dank der Unterstützung von Amrish verlief die Installation problemlos”, berichtet Richard Jones von Hafod Renewables.

Das vorherige Heizungssystem von McKLord wurde mit einem Gasheizkessel betrieben. Mit der neu installierten AirGo Wärmepumpe werden die Heizkosten deutlich geringer ausfallen, da der saisonale Wirkungsgrad sehr viel höher liegt. Dieses Heizungssystem wird das Gebäude das gesamte Jahr hindurch rund um die Uhr mit Wärme versorgen.

ref1

01.11.2013

Jifon AB präsentiert AirGo™, eine revolutionäre hybride Wärmepumpe

Der schwedische Wärmepumpenhersteller Jifon AB aus Sösdala bringt AirGo™ auf den Markt, eine Wärmepumpe, die Energie sowohl aus dem Boden als auch aus der Luft bezieht! Das Hybridsystem aus einer im Boden verlegten Kupferrohrschlange in Kombination mit einem Luftkollektor verleiht AirGo™ einen beispiellosen Vorteil gegenüber vorhandenen Lösungen, die entweder nur Erdwärme oder nur Luftwärme nutzen. Der Luftkollektor wird außerdem ohne Ventilator betrieben, sodass nur eine einzige bewegliche Komponente vorhanden ist, der Kompressor. Diese besondere Konstruktion gewährleistet eine ausgesprochen wirtschaftliche und betriebssichere Heizlösung. Zudem ist die Installation von AirGo™ sehr einfach: Es sind weder Bohrungen oder größere Grabarbeiten notwendig, daher eignet sich das Produkt auch hervorragend für den Einsatz auch auf kleineren Grundstücken.

“Mit der jetzigen Einführung von AirGo™ komplettieren wir unsere Produktpalette! Unsere professionellen Fachhändler und Installateure können jetzt Schwedens Hausbesitzern ein vollständiges Sortiment anbieten, wir haben Lösungen für alle Gebäudearten”, berichtet Amrish Kapoor, Geschäftsführer von Jifon AB.

Aktuell produziert Jifon AB AirGo™ in drei Größenvarianten mit 11 kW, 15 kW und 20 kW Leistung.
“Wir haben diese Dimensionen gewählt, um einen so großen Marktanteil wie möglich abzudecken. Bei noch höherem Heizbedarf lassen sich problemlos mehrere Einheiten parallel anschließen, um die gewünschte Leistung zu erhalten”, erläutert Amrish Kapoor.

Schwedische Wärmepumpenhersteller sind hinsichtlich Qualität und Innovationskraft weltweit führend. Jifon AB sieht gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Export, da Wärmepumpen auf dem internationalen Markt im Trend liegen. Amrish Kapoor hält auch in Schweden das Marktpotenzial für positiv, insbesondere bei der Technik, die Jifon jetzt einführt. Viele schwedische Hausbesitzer und Unternehmen werden ihre Heizkosten senken und außerdem zu einer umweltfreundlicheren Zukunft beitragen.

Jifon AB ist Mitglied in der European Heat Pump Association (EHPA), um die Bemühungen zur Förderung der Wärmepumpentechnik in Europa zu unterstützen.

19.03.2013

Unternehmen in Sösdala erweckt 30-jährige schwedische Wärmepumpen-Erfindung zu neuem Leben.

Das Unternehmen Jifon AB aus Sösdala hat mit der Herstellung der inzwischen über 30-jährigen Grundwasserwärmepumpe Pertinex begonnen. Mit ihrem Grundgedanken von Einfachheit und Haltbarkeit passt sie nach Ansicht von Jifon AB gut in das Produktprogramm. Jifon AB wurde 2011 von Amrish Kapoor gegründet, der zuvor 6 Jahre lang Geschäftsführer eines anderen Wärmepumpeherstellers war.

“Der große Vorteil der Technik von Pertinex liegt darin, dass man bessere Chancen hat, ein Zusetzen des Verdampfers zu vermeiden (wo der Wärmeaustausch zwischen Kältemittel und Grundwasser stattfindet). Dieser wichtige Vorteil hat auch für eine wieder positive Einstellung zu Grundwasserwärmepumpen gesorgt. Grundwasserwärmepumpen haben heutzutage gute Voraussetzungen und machen sich auch wirtschaftlich bezahlt”, berichtet Amrish Kapoor.

Die von Jifon hergestellten Modelle sind heute in zwei Ausführungen mit 13 kW und mit 18 kW Leistung verfügbar.
“Wir haben diese Größen gewählt, da diese sich besonders gut im Zusammenhang mit der Renovierung oder dem Neubau größerer Häuser und kleinerer Geschäftsräume eignen. Wenn man noch größeren Wärmebedarf hat, lassen sich jederzeit Modelle einer Größe parallel schalten, um die gewünschte Leistung zu erhalten”, erläutert Kapoor.

Jifon AB sieht gute Voraussetzungen für einen erfolgreichen Export, da Wärmepumpen auf dem internationalen Markt im Trend liegen Amrish Kapoor hält auch in Schweden das Marktpotenzial für positiv, auch wenn der einheimische Markt von einer gewissen Stagnation gezeichnet ist.
Jifon AB ist Mitglied in der European Heat Pump Association (EHPA), um die Bemühungen zur Förderung der Wärmepumpentechnik in Europa zu unterstützen.